Nachrichten

Jahreshauptversammlung 2021 der Tischtennis-Abteilung

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 24. September konnte Abteilungsleiter Markus Vollstädt im Konferenzraum der Graf-Burchard-Halle neben den Aktiven der Tischtennisabteilung auch Bürgermeister Jürgen Stukle, den FAL-Gesamtvorstand Uwe Maier sowie dessen Stellvertreter Daniel Eschbach begrüßen.

In seinem Bericht verwies der Abteilungsleiter darauf, dass die diesjährige Jahreshauptversammlung erneut so wie im Vorjahr an einem ungewöhnlichen Termin stattfinde. September sei eigentlich nicht die Zeit, an der derartige Versammlungen stattfinden. Der Grund sei klar und sei der gleiche wie in 2020. Seit März 2020 beeinflusse eine Pandemie unser gesamtes Leben. Nach der 1. Welle, die im März 2020 zum Abbruch und letztlich zur Wertung der Saison 2019/2020 zum Zeitpunkt des Abbruchs geführt habe, startete die Tischtennis-Abteilung nach einer 3-monatigen Trainingspause hoffnungsvoll im September 2020 in die Saison 2020/2021. Leider war Ende Oktober 2020 schon wieder Schluss. Die zunehmenden Infektionszahlen haben dazu geführt, dass der Amateursportbetrieb erst einmal unterbrochen wurde. Letztlich sei der Spielbetrieb nicht mehr aufgenommen worden. Die gesamte Saison wurde annulliert. Die Trainingspause sollte diesmal auch viel länger dauern. Sie dauerte bis Anfang Juni 2021, also über 7 Monate. Anfangs war jedoch nur Training in Altheim möglich, da die Frickinger Halle ausschließlich als Corona-Testzentrum genutzt wurde.

Seit Juli 2021 trainiere die Abteilung wieder in Frickingen und bereite sich die neue Saison vor. Und FAL Tischtennis gehe diesmal nur mit 3 Mannschaften, 2 Herrenmannschaften und einer Jugendmannschaft in die neue Saison. Das sei leider Minusrekord. Und dass obwohl in der Tischtennis-Abteilung überproportional viele junge Aktive in ihren Reihen habe. Aber leider hatte die Abteilung in den vergangenen Jahren nur Abgänge und keine Zugänge. Und aus der Jugend kam leider (mit Ausnahme von David Pfeifer, der als Jugendfreigabe in der 2. Mannschaft eingesetzt werde) auch seit Jahren nichts mehr zu Aktiven, zumal es derzeit sehr wenige Jugendliche seien. Der Tischtennis-Abteilung bleibe deshalb nichts anderes übrig, in den nächsten Jahren kleinere Brötchen zu backen und möglichst zu versuchen, den vorhandenen Spielerstamm zu halten.

Die 1. Herrenmannschaft werde wiederum in der Bezirksliga an den Start gehen, in der Sage und Schreibe nur 5 Teams gemeldet seien. Dies komme dem FAL jedoch in der derzeitigen personellen Situation eher entgegen. In Bestbesetzung könnte FAL I sicherlich um die Aufstiegsplätze in die neue Landesklasse mitspielen. Allerdings sei zu befürchten, dass das Team zum Saisonstart am 30.10.2021 gegen den Meisterschaftsfavoriten TSV Mimmenhausen verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten werden könne. Somit werde es wohl eher schwierig werden, den Aufstieg zu realisieren.

Die 2. Herrenmannschaft starte diesmal eine Klasse höher als in der Vorsaison (in der Kreisklasse A2) und sei mit 3:3 Punkten in die Saison gestartet. Saisonziel dürfte der Klassenerhalt in der höheren Spielklasse sein.

Im Bericht des Jugendleiters wies Jan Fromme darauf hin, dass der FAL mit einer Jugendmannschaft (wie in der Vorsaison) in die Saison 2021/2022 an den Start gehen werde. Die Verantwortlichen der Abteilung werden zusätzliche Anstrengungen und Aktivitäten in die Wege leiten, um wieder mehr Kinder und Jugendliche in die Halle zu bringen.

Kassiererin Antoinette Kieback blickte in ihrem schriftlich vorliegenden Kassenbericht auf ein ordentliches Kalenderjahr 2020 zurück, das bedingt durch fehlende Einnahmen wegen der Corona-Pandemie mit einem überschaubaren Minus abgeschlossen wurde. Dennoch sei der Kassenstand der Tischtennis-Abteilung immer noch auf einem sehr hohen Niveau, so dass notwendige Investitionen getätigt werden können.

Abteilungsleiter Markus Vollstädt ergänzte, dass in den Jahren 2020 und 2021 das Frickinger Zweiermannschaftsturnier Corona zum Opfer gefallen sei. Stand jetzt sei es offen, ob man im Mai 2022 das Turnier wieder in der gewohnten Form durchführen könne. Hierzu müssen sich die Verantwortlichen der Abteilung wohl spätestens bis Ende dieses Jahres entscheiden, ob das Turnier 2022 stattfinde oder nicht. Derzeit sei es wohl eher nicht vorstellbar, dass man mit fast 100 Tischtennis-Spielern gleichzeitig ein Turnier in der Graf-Burchard-Halle durchführen könne. Aber vielleicht falle der Abteilung ja ein anderer Spielmodus ein, der eine Turnierdurchführung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ermöglichen könnte. Unabhängig davon sei es sehr vor Vorteil, dass man mit der Graf-Burchard-Halle über eine große Halle verfüge, so dass es problemlos möglich sein dürfte, den Punktspielbetrieb mit den entsprechenden Hygienebedingungen durchzuführen.

Bedingt durch Corona sei der gesellige Teil im vergangenen Jahr deutlich zu kurz gekommen. Hier bestehe absoluter Nachholbedarf. Wir hatten ein Steinplatten-Tischtennisturnier im Juli 2020 im Bädle (fiel 2021 wegen schlechtem Wetter aus) und nach den Vereinsmeisterschaften im September 2020 ein Grillfest hinter der Halle. Das war es jedoch schon. Die Tischtennis-Abteilung werde demzufolge noch in diesem Jahre ein paar Aktivitäten für seine aktiven Mitglieder anbieten.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft, die von Bürgermeister Jürgen Stukle durchgeführt wurde, standen turnusgemäß Neuwahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurden gewählt: Markus Vollstädt (zum Abteilungsleiter), Paolo Tartaro (zum 2. Abteilungsleiter), Jan Fromme (zum Jugendleiter), Melanie Senger (zur Finanzverwalterin), Irena Willer (zur Schriftführerin) und Vuk Gligoric, Niklas Vollstädt und Andreas Pfeifer (als Beisitzer).

Nach rd. 45 Minuten konnte Abteilungsleiter Markus Vollstädt eine schnelle und harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung schließen.

Tischtennis-Abteilung beginnt die Saison am 11. September 2021 mit den Vereinsmeisterschaften - Saisonauftakt am 18. September 2021 für die 2. Herrenmannschaft

Mit den Vereinsmeisterschaften am Samstag, dem 11. September (nur für die Aktiven) beginnt die Tischtennis-Abteilung der SpVgg F.A.L. die neue Saison 2021/2022.

Am 18. September beginnt für 2 Herrenmannschaften und eine Jugendmannschaft der Tischtennis-Abteilung der SpVgg F.A.L. der Spielbetrieb der Saison 2021/2022. Es beginnt nach dem coronabedingten Abbruch der Saison 2019/2020 und der coronabedingten Annullierung der Saison 2020/2021 erneut eine Spielzeit mit gewissen Ungewissheiten, Unwägbarkeiten und Fragen. Kann die Saison wie geplant stattfinden? Gibt es gar wieder eine Unterbrechung oder gar wieder einen Abbruch der Saison? Wie wird sich das Infektionsgeschehen entwickeln? Haben evtl. zunehmende Zahlen einen Einfluss auf die Hallensportarten? Und, und, und..

Unabhängig davon freuen sich alle Sportler wieder auf den sportlichen Wettkampf und das sportliche Miteinander im Training. Es findet zum Glück wieder ein Stück Normalität statt. Nach dem Schließen der Hallen im Oktober 2020 und einer fast 7-monatigen Trainingspause bereiten sich die FALer seit Anfang Juni 2021 im Training auf die neue Saison vor. Und mit dem Einhalten entsprechender Hygienemaßnahmen sollte es im Tischtennis möglich sein, auch in Pandemiezeiten eine Saison durchzuführen.

Nachdem die 1. Herrenmannschaft der SpVgg F.A.L. in der Abbruchssaison 2019/2020 den Klassenerhalt in der Landesliga letztlich sehr knapp verpasst hat (um genau einen Punkt), hat das Team um Mannschaftsführer Markus Vollstädt in der letzten Saison 2020/2021 einen Neuanfang in der Bezirksliga versucht. Als die Saison abgebrochen wurde, stand das Team nach 4 Spieltagen mit 5:3 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Zum anvisierten Aufstieg in die neue Landesklasse hätte es wohl nicht gereicht. Der FAL startet nunmehr unverändert in die neue Saison und strebt einen vorderen Platz in der Bezirksliga an, in der nur 6 Mannschaften gemeldet sind. Die beiden Erstplatzierten steigen in die neue Landesklasse auf. FAL I wird in der Aufstellung Leo Büchel, Raphael Heyn, Jan Fromme, Markus Vollstädt, Guido Faude und Niklas Vollstädt an den Start gehen.

Zum Saisonauftakt muss der FAL am Samstag, dem 09.10.2021, 15 Uhr zum SV Allensbach II reisen. In seinem ersten Heimspiel trifft der FAL am Samstag, dem 16.10.2021, 19 Uhr auf den RSV Neuhausen.

Die 2. Herrenmannschaft ist in dieser Saison in der Kreisklasse A gemeldet, eine Klasse höher als in der Abbruchssaison 2020/2021. Leider war es aus personellen Gründen auch in der neuen Saison nicht möglich, eine 6er-Mannschaft in der Bezirksklasse an den Start zu bringen und gar eine 3. Herrenmannschaft zum Spielbetrieb zu melden.

Zum Saisonauftakt spielt das Team am Samstag, dem 18.09.2021, 19 Uhr in der Graf-Burchard-Halle gegen den TTC Singen IV. Am Samstag, dem 09.10.2021, 20 Uhr muss FAL II zum TTS Gottmadingen reisen.

Leider ist es aus personellen Gründen derzeit nicht möglich, 2 Jugendmannschaften (so wie in der Saison 2019/2020) zum Spielbetrieb zu melden. Demzufolge startet in der neuen Saison wieder eine Jugendmannschaft. Das Team ist in der Kreisliga A gemeldet. Zum Saisonauftakt muss unsere Jugendmannschaft am Samstag, dem 02.10.2021, 11.00 Uhr in Bittelbrunn antreten. Wir wünschen unseren Jugendlichen auch in der neuen Saison wieder viel Spaß und viel Erfolg!

Saison-Aus für Tischtennisspieler

Die Saison im Tischtennis, die seit Anfang November des vergangenen Jahres coronabedingt ruht, wird in Baden-Württemberg abgebrochen und nicht mehr fortgesetzt. Das beschloss das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) in seiner jüngsten Sitzung. Diese Entscheidung umfasst alle Verbands- und Bezirksspielklassen von TTBW. Gleichzeitig wird die Spielzeit hinsichtlich der Wertung annulliert und für ungültig erklärt. Entsprechend wird die Auf- und Abstiegsregelung ausgesetzt.

Ende vergangenen Jahres hatte das TTBW-Präsidium beschlossen, die laufende Spielzeit in einer Einfach-Runde zu Ende zu bringen. Bis zuletzt hoffte man, dass der Zeitrahmen noch ausreichen würde. Nach der Verlängerung des Lockdown bis 7. März war die zuletzt vom Verband verfolgte Saisonplanung aber hinfällig geworden. Nun ist diese Hoffnung dahin. Für die Bundesspielklassen entscheidet der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am 8. März über eine Saison-Fortsetzung.

Aktuelle Information: Saison 2019/2020 ist beendet

Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März. Weitere Informationen findet ihr hier oder auf der Internetseite unseres Landesverbands.

Für die aktiven Mannschaften der SpVgg F.A.L. bedeutet dies, dass die 1. Herrenmannschaft als 10. der Landesliga (als Team mit den wenigsten Spielen in der gesamten Spielklasse) in die Bezirksliga absteigen muss. Die 2. und 3. Herrenmannschaft haben ihre Spielklassen (Bezirksklasse bzw. Kreisklasse B) halten können.

Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ausgesetzt!

Mitteilung Tischtennis Baden-Württemberg e. V.

Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ausgesetzt!

Diese Entscheidung betrifft das gesamte Verbandsgebiet, einschließlich die Bezirke!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in den letzten Tagen hat sich das Präsidium nochmals intensiv mit der Thematik zum Corona-Virus auseinandergesetzt. Dabei wurde am späten Donnerstagabend, dem 12. März 2020 beschlossen, dass der Spielbetrieb in Tischtennis Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung bis zum 17. April 2020 ausgesetzt wird.

Dies betrifft den gesamten Pokalspielbetrieb, den Punktspielbetrieb bis einschließlich hoch zur Verbandsliga in der Region Württemberg-Hohenzollern, den Punktspielbetrieb bis einschließlich hoch zur Badenliga in der Region Südbaden sowie den Individualspielbetrieb, wie u. a. die Entscheide zu den mini-Meisterschaften.

Die Entwicklungen zum Corona-Virus werden tagesaktuell beobachtet und eingehend bewertet. Über das weitere Vorgehen in dieser Thematik werden wir zeitnah informieren. Bitte beachten Sie dazu die Meldungen auf unserer Homepage.

Für den Spielbetrieb oberhalb der obersten Verbandsspielklassen ist der DTTB zuständig und hat ebenfalls den Spielbetrieb ausgesetzt! (siehe Homepage DTTB)

Der Trainingsbetrieb ist aktuell Vereinsangelegenheit und liegt in dessen Entscheidungshoheit. Allerdings weisen wir daraufhin, dass bei der Entscheidung die aktuellen Informationen der Gesundheitsbehörden und der Gemeinden berücksichtigt werden sollten!

Die Ausbreitung des Virus und die aktuellen Entscheidungen lokaler Behörden haben uns zu dem Schritt bewogen. Nur so kann eine gewisse Planungssicherheit erreicht werden.

Wir setzen auf das Verständnis aller Sportlerinnen und Sportler sowie den Ehrenamtlichen für diese Entscheidung und wünschen allen, dass sie gesund bleiben!

Ihr TTBW-Präsidium

Update: 13.03.2020